Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x
Schlossparfumerie - Autorisierter Online-Händler

Lubin ⋅ Black Jade ⋅ Eau de Parfum

Artikel 264 VON 813

Lubin ⋅ Black Jade ⋅ Eau de Parfum

Lubin
Sofort lieferbar

50 ml

204,00 € / 100 ml
Art. Nr. 57716320
EAN 3700340500501

Sofort lieferbar

102,00

inkl. MwSt., inkl. Versandkosten

100 ml

136,00 € / 100 ml
Art. Nr. 57716340
EAN 3700340501003

Sofort lieferbar

136,00

inkl. MwSt., inkl. Versandkosten

Lubin ⋅ Black Jade
Eau de Parfum ⋅ Zerstäuber für Damen

Ein Flakon aus schwarzer Jade barg den letzten sanften Hauch eines lange gehüteten Geheimnisses.

Sein von einem Lehrling im Geheimen abgeschriebenes Rezept wurde wieder aufgefunden und enthüllt uns heute die Erinnerung an eine Königin im Rosengarten des Trianon, weit ab vom prunkvollen Leben des Hofes vor dem Hereinbrechen der Wirren, der Geschichte.

Das einer adligen Dame und treuen Freundin anvertraute Rezept überdauerte die Jahrhunderte und wird heute wieder zu neuem Leben erweckt. 

Lubin
Das Haus wurde 1798 von Pierre François Lubin (1774–1853) kurz vor dem Ende der Französischen Revolution gegründet. Der Gründer hatte bereits mit zehn Jahren eine Lehre beim renommierten Parfumeur Francesco Tombarelli in Grasse begonnen und war 1790 nach Paris gezogen, um seine Ausbildung bei Jean-Louis Fargeon (1748–1806) zu vertiefen. Dieser war persönlicher Hoflieferant von Königin Marie Antoinette und belieferte sie auch in der Zeit, als sie nach Ausbruch der Revolution im Gefängnis saß.

Bereits 1830 exportierte Lubin – als erstes französisches Dufthaus überhaupt – seine Produkte nach Nordamerika. Andere Kontinente folgten, und bald wurden Kunden in allen Teilen der Welt beliefert.

1844 kam es zu einem Eigentümerwechsel, da der Gründer keine Erben hatte.

Das Unternehmen ging an Félix Prot über, der das Traditionshaus fortführte und weiter entwickelte. 1855 fiel die Leitung an seinen Sohn Paul Prot, der 1900 in Courbevoie am Stadtrand von Paris die größte Parfum-Produktion Frankreichs eröffnete und das Unternehmen 1920 an seine Söhne Marcel und Pierre übergab.

Ihre Söhne, André und Paul, verkauften Lubin Ende der 1960er Jahre. Weitere Eigentümerwechsel folgten. Nachdem Lubin Ende der 1970er Jahre vorübergehend im Besitz von Henkel war, ging das französische Dufthaus 1984 an den Kölner 4711-Fabrikanten Muelhens über, der 1994 ein Teil der Wella AG in Darmstadt wurde.

Wella bündelte in den Folgejahren seine Kosmetiksparte, zu der nun auch Lubin zählte, unter dem Dach der Cosmopolitan Cosmetics GmbH und wurde 2003 seinerseits von dem amerikanischen Waschmittel- und Kosmetikhersteller Procter & Gamble übernommen.

Im Zuge der zahlreichen Eigentümerwechsel verlor Lubin zeitweilig stark an Bedeutung. 2004 schließlich kam es zu einer Wende. Der französische Unternehmer Gilles Thévenin, der zuvor Kreativ-Direktor von Guerlain und Marketingchef von Rochas gewesen war, übernahm das Dufthaus und begann, die Marke wieder aufzubauen.

Thévenin gelang es zudem, das umfangreiche Archiv des Dufthauses zu retten, das dank der Unterstützung ehemaliger Mitarbeiter sukzessive aufgearbeitet und komplettiert wird. Das erlaubt es Lubin, alte Kompositionen neu aufzulegen. Aktuell hat das Unternehmen 15 verschiedene Düfte im Programm.

Kopfnote: Galbanum, Bergamotte, Kardamom
Herznote: Jasmin, Rose, Weihrauch, Zimt
Basisnote: Sandelholz, Patchouli, Vanille, Tonkabohne