Schlossparfumerie - Autorisierter Online-Händler

Unser Gästebuch

SIDEBAR
Sie müssen angemeldet sein, um einen Gästebucheintrag schreiben zu können.
Eberhard schreibt: 18.10.2017 18:53
Vielen Dank für die superschnelle Lieferung und sehr gute Versandverpackung.
Äußerst angenehm überrascht war ich jedoch über die handgeschriebene Grußkarte,
die der Sendung bei lag. So etwas habe ich überhaupt nicht erwartet und war hoch erfreut.
Das verstehe ich nicht unter gutem, sondern exzellentem Kundenservice !
Ruslan schreibt: 03.08.2016 18:51
Vielen Dank für die schnelle Lieferung und das zusammengestellte Paket. Ausgezeichneter Kundenservice.Bin sehr zufrieden!
Sylvia schreibt: 12.08.2014 16:26
Vielen Dank für das ausgesprochen liebevoll zusammengestellte und luxuriös verpackte Probenpaket - ich komme mir vor, als hätte ich mehrere Flakons bestellt!
Fantastischer Kundenservice!
Philipp schreibt: 06.05.2014 15:42
Besten Dank für die Glückwünsche und für ein weiteres Beispiel die Petition zu unterstützen, durch diesen ausgesprochen interessanten und sehr informativen rundum gelungenen Kommentar! Danke

LuckyDog
http://www.parfumo.de/Parfums/Schlossparfumerie/Diego#review_59466

02.05.2014
„Alles Gute zum Geburtstag”
Helmut Wolff zum morgigen 80ten & der Schlossparfümerie zum diesjährigen 100ten Geburtstag.

Diego Dalla Palma, dessen Namen mir bis vor kurzem nichts sagte, ist der Namenspatron dieses Duftes. Der italienische Tausendsassa muss in seiner Heimat eine Person des öffentlichen Lebens sein, zumindest suggeriert das der Wikipedia-Artikel, der ihn als Make-up-Künstler, Schriftsteller, Unternehmer und TV-Persönlichkeit ausweist. 1978 eröffnete er ein Kosmetikstudio in Mailand und kreierte bald darauf eine eigene Kosmetik-Produktlinie.

Auch zwei Düfte, einen für Damen und einen für Herren, wurden kurzfristig unter diesem Namen vertrieben. Beiden ward kein langes Leben aber wohl doch eine kleine Schar treuer Anhänger beschieden. Wäre unter den Anhängern des Herrenduftes Aqualambra nicht glücklicher Weise auch Helmut Wolff gewesen, den viele Parfumos als Inhaber der Schlossparfümerie kennen dürften, so würden heute wohl nur noch wenige Foreneinträge von diesem Duft berichten.

Ein Besuch der Schlossparfümerie rentiert wegen der exzellenten Duftauswahl aber auch –oder je nach persönlicher Vorliebe insbesondere- wegen der hauseigenen Duftreihe. Die Duftreihe wird von Helmut und Sohn Philipp Wolff betreut. Ihnen zur Seite steht das Parfumhaus Micaleff. Die sog. Signature Line der Schlossparfümerie umfasst Parfums die auch unter dem Namen Micaleff in hochwertigen aber auch kostspieligen Flakons vertrieben werden, es umfasst ein paar Düfte die eingestellten Parfüms nachempfunden wurden und zunehmend auch eigene Kreationen, wofür sich insbesondere der Sohn engagiert.

Zu den Dupes gehört auch Diego der uns den Aqualambra erhalten lies, womit auch aufgezeigt sei, dass Dupes nicht per se etwas Anrüchiges sind. In diesem Fall stellt das Dupes sogar einen großer Verdienst dar. Bevor nun endlich vom Duft selber die Rede sein soll, sei erwähnt, dass die Verordnung EG Nr. 1223/2009 auch diesem Duft ein Ende bereiten wird. Noch lagern 10 Flakons und ein Liter Refill in Stuttgart, doch danach wird der Duft nicht mehr erhältlich sein. Ein Grund mehr die Petition zu unterzeichnen!

http://www.parfumo.de/petition
http://www.parfumo.de/petition/petition.html

Ein Blick auf die Duftpyramide des Vorbildes Aqualambra lässt uns erahnen, was uns verloren gehen wird - ein opulenter, recht komplexer Duft. Beides Begriffe die häufig verschleiern sollen, dass das ungeschulte Geruchsorgan nicht in der Lage ist die einzelnen Duftbestandteile auseinander zu halten. In der Anfangsphase des Duftverlaufs will mir das noch gelingen, doch recht bald verweben sich die Bestandteile zu einer Geruchsillusion die m.E. auch bewusst ein Geheimnis aus den einzelnen Bausteinen macht so dass bei mir geruchliches Unvermögen auf gewollte Täuschung trifft.

Die Täuschung besteht darin, dass anfänglich gut unterscheidbare weiche Töne von Bergamotte-Oel und Lavendel auf noch relativ gut wahrnehmbaren aber schon nicht mehr klar zuordenbaren Kräutern treffen um zusammen mit den Aldehyden eine wohlriechende, weiche Alkoholnote zu bilden. Wahrscheinlich eine Cognac-Note, doch Spirituosenkenner mögen mich ggf. berichtigen. Für die zweite Täuschung sind die Nadelhölzer mitverantwortlich die mit den Kräutern aufkommen. Sie sind einerseits der Brückenschlag zur späteren holzig-moosigen Basis, scheinen aber insbesondere mit den Kräutern eine holzig-krautige Mischung einzugehen die mich unverkennbar Tabak wahrnehmen lässt ohne dass dieser als Duftnote genannt wird.

Meinem Tabak-Kosmos besteht aus drei Dimensionen; die eine Dimension kennt die Ausprägung trocken-krautig bis feucht-modrig, die andere die Ausprägungen naturbelassen bis parfümiert und die dritte sich am Verwendungszweck orientierende kennt Zigaretten- bis Pfeifentabak. Hier mache ich einen angefeuchteten aber noch immer krautigen Tabak aus, der in der Fermentation nicht mit Parfümstoffen durchzogen wurde also noch eine natürliche Anmutung hat obwohl sich der Cognac-Duft ihm beigesellt. Die Dritte Dimension (Zigarette bis Pfeife) hat bei entflammtem Tabak mehr Bedeutung um die Rauch-Akzente näher zu bestimmen, doch das ist hier kein Thema.

Das Zusammenspiel von Tabak und Cognac ergibt einen männlichen herben aber auch gleichzeitig weichen Duft ohne ins Süße zu kippen, wie man es von manch Tabak-Vanille/Tonka-Kombination kennt. Man könnte Parallelen und Abgrenzungen zu bekannten Parfums vornehmen, doch soll darauf wegen der bereits vorhandenen Überlänge des Kommentars verzichtet werden. Festhalten kann man aber, dass es sich um keine Duftinnovation sondern um ein klassisches Thema der Parfumkunst handelt, welches aber in bemerkenswerter Qualität umgesetzt wurde. Klassisch könnte auch als Leitbild über dem ganzen Duft stehen. Wer Neon ausgeleuchtete Konsumtempel mag, würde an diesem Duft keine Freude empfinde, würde aber wohl die stilvolle Schlossparfümerie auch nicht aufsuchen. Es findet hier also zusammen, was zusammen gehört.

Möge den beiden Jubilaren noch viele tolle Jahre und uns Parfumos noch mehr Düfte aus der Signature Line beschieden sein.